Kampfmannschaft
Aktuelles Spiel
Letztes Spiel
Samstag, 11. Juni19:00 Uhr
SV Windigsteig
-:-
abgesagt
SV Allentsteig
Reserve
Aktuelles Spiel
Letztes Spiel
Samstag, 11. Juni17:00 Uhr
SV Windigsteig
-:-
abgesagt
SV Allentsteig
U12
Aktuelles Spiel
Letztes Spiel
Freitag, 3. Juni18:00 Uhr
SV Windigsteig
-:-
abgesagt
NSG Kirchberg/W. B
Diese Webseite wird
gesponsort von der LBG Österreich

Aktuelle Nachrichten

02.05.2016Souveräner Sieg gegen Karlstein

Das Heimspiel gegen den USV Karlstein am vergangenen Freitag wurde für den SVW zu einer klaren Angelegenheit. Windigsteig domierte von Beginn weg das Spielgeschehen und kam schon in den ersten Minuten zu einigen guten Torgelegenheiten, die aber allesamt vergeben wurden. In der zwanzigsten Minute war dann erstmals auch SVW-Keeper David Hruby gefordert, als die Gäste wie aus dem Nichts im Windigsteiger Strafraum auftauchten. Der Schlussmann der Heimischen parierte einen Volleyschuss eines Karlsteiners mit einem tollen Reflex. Danach plätscherte das Spiel dahin, bis sich Petr Liska ein Herz nahm und in der 34. Minute mit einem Schuss im Strafraum die verdiente 1:0 Führung herstellte. Bis zum Pausenpfiff tat sich nicht mehr viel. Pech hatte der Karlsteiner David Hausberger, der sich ohne Fremdeinwirken eine Verletzung im Knie zugezogen hatte und bereits in der 17. Minute vom Feld musste.

Im zweiten Durchgang bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. In der 52. Minute besorgte Petr Liska mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend die komfortable 2:0 Führung. Wie auch bereits in der ersten Halbzeit tat sich auch diesmal danach spielerisch nicht mehr sehr viel. Einziger Höhepunkt im negativen Sinne war eine erneute Verletzung eines Karlsteiners. Der Keeper der Gäste Thomas Kornell wurde bei einem Zusammenstoß mit einem eigenen Spieler im Gesicht verletzt und musste in der 72. Minute nach einer siebenminüten Verletzungsunterbrechung vom Feld. So blieb es am Ende beim leistungsgerechten 2:0 Heimsieg des SVW.

Der Sportverein wünscht den beiden verletzten Spielern des USV auf diesem Weg alles Gute und eine baldige Genesung.

Die Reserve setzte sich schlussendlich ebenfalls souverän mit 4:1 durch. Dabei fand der SVW aber erst im zweiten Durchgang zu seinem gewohnten Spiel. Gab es letzte Woche gegen Mallersbach noch sieben unterschiedliche Torschützen, war es diesmal Mario Gumpinger mit einem Viererpack, der den Sieg des SVW in trockene Tücher brachte.

Kampfmannschaft: SV Windigsteig - USV Karlstein 2:0 (1:0)
Reserve: SV Windigsteig - USV Karlstein 4:1 (1:1)

Das nächste Spiel bestreitet der SVW am kommenden Sonntag auswärts in Geras. Spielbeginn der Kampfmannschaft ist um 16:30 Uhr, die Reserven treffen zwei Stunden davor aufeinander.

27.04.2016Sieg nach Aufholjagd in der Schlussviertelstunde

Am vergangenen Samstag stand das Auswärtsspiel gegen den USC Mallersbach auf dem Programm. Windigsteig wollte nach zwei Niederlagen in Folge endlich wieder mal anschreiben, aber es war von Beginn weg klar, dass das ein schwieriges Unterfangen sein sollte. Mallersbach praktizierte auf dem kleinen Platz ihr typisches Spiel - Bälle hoch und weit nach vorne schlagen und drauf laufen. Windigsteig versuchte über Ballbesitz und spielerische Elemente zum Erfolg zu kommen. Nach fünf Minuten gab es aber bereits den ersten Dämpfer. Ein weiter Ball fand den Weg zu Michal Vecera, der ließ einen Verteidiger aussteigen und netzte trocken zur Führung ein. Dieser Führungstreffer spielte Mallersbach perfekt in die Karten. Das Bälle wegschlagen konnte munter fortgesetzt werden und Windigsteig spielte sich immer wieder in der Defensive der Heimischen fest. Nach gut zwanzig Minuten gab es die erste richtig gefährliche Chance für den SVW. Beim sehr gut angetragenen Distanzsschuss von Raphael Fuchs war der Keeper der Heimischen mit einer tollen Parade zur Stelle und drehte den Ball ins Torout. Windigsteig merkte nun, das der Abwehrriegel doch zu knacken ist. In der 35. Spielminute folgte dann der längst überfällige Ausgleich. Einen Freistoß von der rechten Seite spielte Asmer Catic am Fünfereck zur Mitte, wo Petr Liska im Stile eines Vollstreckers den Ball über die Linie drückte. Am Spielgeschehen änderte der Treffer wenig, doch kurz vor Ende des ersten Durchgangs gingen die Hausherren wieder in Führung. Nach einem Foul an einen Mallersbacher im Windigsteiger Strafraum entschied der Unparteiische auf Strafstoß den Borivoj Petru trocken verwandelte.

Nach dem Seitenwechsel legte Windigsteig noch einmal ein Schäufchen drauf und erspielte sich ein paar gute Möglichkeiten. Vorerst blieb der Erfolg noch aus. Nach gut sechzig Minuten verwehrte der Referee dem SVW einen klaren Elfmeter und entschied zur Verwunderung aller nur auf Freistoß außerhalb des Sechzehners. Die Heimischen blieben ihrem Spielsystem treu, kamen aber durch die offensivere Ausrichtung des SVW zu etwas besseren Torchancen. Doch wie schon so oft in dieser Saison war David Hruby ein toller Rückhalt für sein Team. Als sich viele bereits mit der drohenden Niederlage abzufinden schienen, tankte sich der eingewechselte Matthias Koll in den Strafraum durch und konnte nur mehr durch ein Foul gestoppt werden. Petr Liska trat zum fälligen Elfmeter an und versenkte diesen zum mehr als verdienten Ausgleich. Windigsteig wirkte nun gelöster und kam drei Minuten vor dem Ende sogar noch zum Siegtreffer. Asmer Catic versenkte den Ball nach einem Eckball von Martin Lunzer gekonnt zum vielumjubelten Goldtor.

Windigsteig fuhr in einem nervenaufreibenden Spiel einen völlig verdienten 3:2 Sieg und wichtige drei Punkte ein. Die Spielweise der Heimischen und der extrem kleine Platz machten es dem SVW aber wieder einmal schwer das gewohnte Spiel aufzuziehen.

Die Reserve fuhr einen klaren 7:0 Erfolg ein. Die Windigsteiger Treffer erzielten Marco Deimel, Philipp Bittermann, Jürgen Polt, Mario Gumpinger, Manuel Prosenbauer und Sandro Römer. Der erste Treffer im Spiel fiel durch ein Eigentor der Heimsichen.

Kampfmannschaft: USC Mallersbach - SV Windigsteig 2:3 (2:1)
Reserve: USC Mallersbach - SV Windigsteig 0:7 (0:4)

Bereits diesen Freitag folgt das nächste Spiel für Windigsteig. Um 20:00 Uhr empfängt der SVW den USV Karlstein. Die Reserven treffen um 18:00 Uhr aufeinander.

21.04.2016Knappe Niederlage bei Torspektakel

Im Heimspiel gegen Japons bekamen die Zuschauer am Windigsteiger Sportplatz ein wahres Offensivfeuerwerk zu sehen. Beide Mannschaften hatten in der Defensive ihre Probleme, waren aber brandgefährlich im Angriff. Bereits nach zehn Minuten gingen die Gäste aus einem Konter durch Jan Kolarik in Führung. Diese Führung hielt bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit. In der 34. Minute traf Petr Liska aus halblinker Position zum bis dahin verdienten Ausgleich. Bei diesem Stand wurden auch die Seiten gewechselt.

Bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff konnte ein Schuss eines Japonsers vom Windigsteiger Keeper nur kurz abgewehrt werden, den Abpraller verwertete erneut Jan Kolarik zur abermaligen Führung der Gäste. Diesmal dauerte es bis zur 66. Minute ehe Windigsteig erneut ausglich. Petr Liska spitzelte einen weiten Abschlag von David Hruby am Gästekeeper vorbei und schob den Ball ins leere Tor ein. Zehn Minuten vor dem Ende war es erneut Jan Kolerik, der die Auswärtigen wieder in Führung schoss. Nach diesem Treffer schien das Match sprichwörtlich gegessen zu sein, doch Windigsteig kämpfte sich erneut zurück und kam nur drei Minuten später durch Asmer Catic zum dritten Mal in diesem Spiel zum Ausgleich. In der Schlussminute hatte Windigsteig doppeltes Pech. Zuerst prallte ein Schuss von Andreas Steininger von der Latte ab und im direkten Gegenzug erzielten die Gäste den 4:3 Siegtreffer. Danach war die Moral des SVW gebrochen.

In einem Spiel das sich keinen Verlierer verdient hatte, stand am Ende eine 3:4 Niederlage zu Buche.

Die Reserve setzte sich gegen einen kompakten Gegner mit 2:1 durch. Für Windigsteig trafen Mario Gumpinger und Mario Pollak.

Kampfmannschaft: SV Windigsteig - USV Japons 3:4 (1:1)
Reserve: SV Windigsteig - USV Japons 2:1 (2:0)

Das nächste Spiel bestreitet der SVW am Samstag in Mallersbach. Spielbeginn ist um 16:30 Uhr, die Reserve treffen zwei Stunden davor aufeinander.

11.04.2016Erste Niederlage im Frühjahr

Gestern Sonntag trat der SVW das schwere Auswärtsspiel in Thaya an. Trotz der starken Regenfällen der letzten Tage präsentierte sich der Rasen am Sportplatz in Thaya in einem sehr guten Zustand.

Windigsteig startete gut in die Partie. Bereits nach wenigen Minuten kam Martin Lunzer nach einer Hereingabe von der linken Seite aus spitzem Winkel zum Schuss, verzog aber doch deutlich. Nur wenig später tankte sich Petr Liska auf der linken Seiten durch, seine Flanke viel aber zu weit aus. Ein Schuss von Selbigem verfehlte wenig später ebenso knapp sein Ziel wie jener von Andreas Steininger. Nach gut 25 Minuten dann die beste Chance für den SVW. Andreas Steininger zirkelte einen Eckball direkt auf den Thayinger Kasten. Der Ball prallte von der Latte zurück ins Feld wo Petr Hlubocky zur Mitte legte doch im Gestocher aus kurzer Distanz konnte keiner der Windigsteiger Kicker den Ball im Kasten unterbringen. Im direkten Gegenzug konterten die bis dahin blassen Gastgeber den SVW eiskalt aus und kamen zu einer dicken Gelegenheit. David Hruby im Windigsteiger Kasten konnte diese aber mit Geschick und Glück vereiteln. Von da an war der Hund im Windigsteiger Spiel. Zuerst wörtlich, als in der 29. Minute ein Hund auf das Spielfeld lief und für Belustigung unter den Zuschauern sorgte. Danach sprichwörtlich, denn es klappte fortan überhaupt nichts mehr. Thaya übernahm das Kommando und kam nur wenig später zur bis dahin überraschenden Führung. Ein Thayinger tankte sich auf der linken Seite durch, spielte zur Mitte wo Manuel Lessnig trocken einnetzte. Nur drei Minuten später war es Ondrej Berky der aus kurzer Distanz die 2:0 Pausenführung herstellte.

Nach dem Seitenwechsel kam Windigsteig wieder etwas aktiver auf den Platz, Thaya blieb aber vorerst noch spielbestimmend und hatte auch die etwas besseren Chancen. Mit David Hruby stand aber der gewohnt sichere Rückhalt im Windigsteiger Tor. Mitte der zweiten Halbzeit kam dann Windigsteig wieder auf. In der 71. Minute traf der kurz zuvor eingewechselte Matthias Koll zum überfälligen Anschlusstreffer. Der SVW drückte nun auf den Ausgleich, fand aber immer wieder in der Hintermannschaft der Heimischen oder spätestens beim Keeper seinen Meister. So kam es, dass zwei Minuten vor dem Ende die Gastgeber einen Konter zum 3:1 Endstand ausnutzten. David Hruby verhinderte nur eine Minute später mit einer Glanztat noch den vierten Treffer der Thayinger.

Am Ende stand eine unnötige Niederlage zu Buche. Mit etwas mehr Konzentration im ersten Durchgang wäre hier allemal ein Punktegewinn möglich gewesen. Positiv ist die spielerische Überlegenheit im ersten Viertel des Spiels und der Einsatz und Kampfgeist im zweiten Durchgang hervorzuheben.

Die Reserve fuhr durch einen frühen Doppelschlag einen 2:0 Auswärtssieg gegen den Tabellenzweiten ein. Bereits in der ersten Minute wurde ein Schuss von Arnold Rinagl unhaltbar für den Gästekeeper zur Führung abgefälscht und in der 14. Minute tankte sich Matthias Koll auf der rechten Seite durch und spielte mustergültig zu Mario Gumpinger auf, der aus kurzer Distanz den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

Kampfmannschaft: SCU Thaya - SV Windigsteig 3:1 (2:0)
Reserve: SCU Thaya - SV Windigsteig 0:2 (0:2)

Am Freitag steht das Heimspiel gegen Japons auf dem Programm. Spielbeginn ist um 20:00 Uhr, die Reserven treffen um 18:00 Uhr aufeinander.

05.04.2016Übernahme der Patronanz durch die LBG

Beim Heimspiel am vergangen Freitag gegen den SVU Langau hat die LBG, vertreten durch Mag. Thomas Lebersorger, die Patronanz übernommen.



LBG ist die führende Steuerberatungsgesellschaft in Niederösterreich mit einer vielfältigen Klientel an Klein- und Mittelbetrieben, Familienbetrieben, Wein-, Obst- und Gartenbau, Agrar, mittelständischen Unternehmensgruppen und international tätigen Konzernunternehmen.

Persönliche Beratung, mit der Branchen- und Rechtsformvielfalt sowie dem fachlichen Background und der Vernetzung von LBG Österreich, einer der österreichweit führenden Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften.

© www.lbg.at


Der SV Windigsteig bedankt sich an dieser Stelle sehr herzlich.

02.04.2016Souveräner Sieg gegen Langau

Gestern Freitag stand für den SV Windigsteig das erste Heimspiel im Frühjahr auf dem Programm. Zu Gast war der SVU Langau. Beide Teams konnten in der ersten Runde Selbstvertrauen tanken. Während der SVW in Drosendorf gewann, erreichten die Gäste ein Unentschieden gegen den Tabellenzweiten Irnfritz. Somit war von einem ausgeglichenen Spiel auszugehen.

Für das erste Highlight an diesem Abend sorgten die Nachwuchskicker unserer U12 die unsere Kampfmannschaft auf das Feld begleiteten. Fotos davon folgen in Kürze. Für den ersten spielerischen Höhepunkt zeichneten dann die Kicker des SVW verantwortlich. Martin Lunzer hatte bereits nach wenigen Minuten die Führung auf dem Fuß, doch der Schlussmann der Gäste war auf dem Posten. In der siebenten Minute spielte ein Langauer den Ball nach einer Flanke im Strafraum mit dem Arm. Der sehr gute Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Strafstoß den Petr Liska souverän zur Führung verwertete. Nur zehn Minuten später war Raphael Fuchs nach einer Hereingabe zur Stelle und drückte den Ball zum 2:0 über die Linie. Die Gäste fanden von Beginn weg nie ins Spiel. Windigsteig blieb tonangebend und ließ keine echte Torchance der Langauer zu. Bei den wenigen Bällen die den Windigsteiger Strafraum erreichten, war Schlussmann David Hruby zur Stelle. Die Heimischen hatten bis zur Pause das Spiel völlig unter Kontrolle.

Nach dem Seitenwechsel ging es in der gleichen Tonart weiter. Windigsteig dominierte nach Belieben das Spielgeschehen und kam nur sechs Minuten nach Wiederanpfiff zum dritten Treffer. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld legte Raphael Fuchs im Sechzehner per Kopf quer und Martin Lunzer staubte aus kurzer Distanz ab. In der 67. Minute sorgte Petr Liska mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend für die endgültige Entscheidung. Er scorte nach einem kurz abgespielten Freistoß aus spitzem Winkel. Langau war an diesem Abend völlig von der Rolle und konnte bis zum Ende auch nicht mehr zu setzen. Windigsteig spielte den Sieg trocken nach Hause und jubelte am Ende über einen völlig verdienten 4:0 Sieg.

Ein toller Erfolg der durch eine geschlossen gute Mannschaftsleistung zustande kam. Der SVW war nie in Gefahr dieses Spiel zu verlieren. Trotz allem heißt es jetzt den Blick nach vorne zu richten, denn am Sonntag steht das Auswärtsspiel gegen den Tabellennachbarn aus Thaya auf dem Programm. Um dort zum Erfolg zu kommen, wird eine ähnlich starke Leistung erforderlich sein.

Die Reserve setzte sich durch einen Driplepack von Mario Gumpinger mit 3:2 durch. Der SVW machte sich das Leben dabei wieder mal selbst unnötig schwer. Bei konsequenter Spielweise über die gesamte Spielzeit wäre ein deutlich höherer Sieg möglich gewesen.

Kampfmannschaft: SV Windigsteig - SVU Langau 4:0 (2:0)
Reserve: SV Windigsteig - SVU Langau 3:2 (1:1)

Am kommenden Sonntag steht wie bereits erwähnt das schwere Auswärtsspiel in Thaya auf dem Programm. Spielbeginn ist um 16:30 Uhr, die Reserven treffen zwei Stunden davor aufeinander.

31.03.2016U12 mit Testspiel-Erfolg

Die U12 bestritt am Dienstag ein Testspiel in Windigsteig gegen den UFC Drosendorf. Nach einer souveränen Vorstellung setzten sich die Heimischen glatt mit 5:0 durch. Für den SVW-Nachwuchs trafen Jason Adrian Escalona (3), Hannes Poppinger und Melanie-Julianna Schatzko.

Heute Abend wird es dann für unseren Nachwuchs ernst. Um 17:30 Uhr steht der Meisterschaftsauftakt gegen die Auswahl des USC Rappottenstein auf dem Programm. Gespielt wird in Windigsteig. Unsere Jüngsten freuen sich auf Ihre Unterstützung.

30.03.2016Saisonauftakt geglückt - 1:0 Erfolg in Drosendorf

Der SV Windigsteig bestritt am vergangenen Samstag sein erstes Meisterschaftsspiel in Drosendorf. Wie schon beim letzten Antreten in Drosendorf präsentierte sich der Rasen wieder in einem sehr schlechtem Zustand, wodurch schon im Vorhinein klar war, dass sich kein ansehnliches Spiel entwickeln wird. Windigsteig übernahm von Beginn weg die Initiative und kam bereits nach drei Minuten zur ersten Topchance. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite übernahm Petr Liska den Ball perfekt aus kurzer Distanz, doch der Schlussmann der Heimischen parierte mit einer Glanzparade auf der Linie. Die Gäste blieben in weiterer Folge spielbestimmend, konnten aber nur selten gefährlich vor dem gegnerischen Kasten werden. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Heimischen zu einem schmeichelhaften Freistoß an der Strafraumgrenze. Drosendorfs Votava zirkelte den Ball ins lange Eck, aber David Hruby war auf dem Posten und drehte den Ball zum Corner. Das waren auch die Höhepunkte im ersten Durchgang.

Die zweite Halbzeit begann für den SVW perfekt. Matthias Koll verlängerte einen weiten Ball mit dem Kopf in den Lauf von Andreas Steininger, der den herauseilenden Keeper der Heimischen gekonnt überlupfte und zur verdienten Führung einschob. Wenig später jubelte der SVW bereits über die vermeintliche Vorentscheidung, doch ein regulärer Kopfballtreffer von Petr Hlubocky wurde wegen angeblichen Abseits nicht anerkannt. So kam Drosendorf etwas besser ins Spiel ohne aber richtig gefährlich vor dem Windigsteiger Kasten zu werden. In der Schlussviertelstunde war es erneut Petr Hlubocky der die Entscheidung zugunsten der Gäste besorgen hätte können, doch sein Kopfball prallte von der Latte auf die Torlinie und zurück ins Feld. Windigsteig zog sich nun immer mehr zurück und so kamen die Hausherren in der letzten Minute der Nachspielzeit noch zu einer Großchance. Nach einem zu kurz abgewehrten Eckball hatte Windigsteig dann noch Glück. Ein Drosendorfer übernahm den Ball direkt und verfehlte das lange Eck nur um wenige Zentimeter.

Am Ende blieb es beim verdienten 1:0 Auftaktsieg.

Die Reserve gab eine 1:0 Pausenführung im zweiten Durchgang noch aus der Hand und musste sich schlussendlich mit 1:2 geschlagen geben. Den Windigsteiger Treffer besorgte Philipp Bittermann per Distanzschuss.

Kampfmannschaft: UFC Drosendorf - SV Windigsteig 0:1 (0:0)
Reserve: UFC Drosendorf - SV Windigsteig 2:1 (0:1)

Am kommenden Freitag steht für den SVW das erste Heimspiel auf dem Programm. Gegner ist um 20:00 Uhr der SVU Langau. Die Reserven treffen um 18:00 Uhr aufeinander.